Diese Website verwendet Cookies, um das Angebot nutzerfreundlicher und effektiver zu machen. Bitte stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu, um alle Funktionen der Website nutzen zu können.Weitere Informationen

Use #fensterbaufrontale

Die Messe. Fenster. Tür. Fassade.

18. - 21. März 2020 // Nürnberg, Germany

FENSTERBAU FRONTALE Newsroom

Drei Fragen an … Ruth Tober

Ruth Tober kümmert sich um die Planung, Steuerung und Überwachung der Organisationsabläufe. Sie steht außerdem als Ansprechpartnerin für die Aussteller parat und wickelt die Standpartys ab.
Ruth Tober kümmert sich um die Planung, Steuerung und Überwachung der Organisationsabläufe. Sie steht außerdem als Ansprechpartnerin für die Aussteller parat und wickelt die Standpartys ab.

Was ist Ihr persönliches Highlight der Messe?

Ich habe mich wie immer besonders gefreut, auf der FENSTERBAU FRONTALE 2018 die Aussteller persönlich zu treffen, mit denen ich in den zwei Jahren Messevorbereitung schon viel Kontakt per E-Mail und Telefon hatte.

Was mögen Sie an Ihrer Arbeit am meisten?

Das Schönste an meiner Tätigkeit ist die Zusammenarbeit mit so vielen unterschiedlichen Menschen: Aussteller aus aller Welt, Messebauer und Agenturen, externe Dienstleister und die verschiedensten Abteilungen hier bei der NürnbergMesse. So gleicht kein Tag dem anderen, und man begegnet immer wieder neuen Situationen und Menschen. Das macht den Alltag abwechslungsreich!

Was ist für Sie das Spannendste an der FENSTERBAU FRONTALE?

Besonders spannend finde ich es, die vielen aufwendigen Messestände vor Ort live zu erleben. Die meisten bekomme ich zwar schon vorab als Plan oder Skizze zu Gesicht, wenn sie zur Genehmigung eingereicht werden – die tatsächliche Umsetzung am Messetag ist aber natürlich noch beeindruckender. Gerade auf einer so großen und internationalen Veranstaltung wie der FENSTERBAU FRONTALE gibt es besonders schöne, kreative und bemerkenswerte Stände zu sehen.

Ruth Tober, Managerin FENSTERBAU FRONTALE

top