Wir möchten auf unserer Internetseite Dienste von Drittanbietern nutzen, die uns helfen, unsere Werbeangebote zu verbessern (Marketing), die Nutzungsweise unserer Internetseite auszuwerten (Performance) und die Internetseite an Ihre Vorlieben anzupassen (Funktional). Für den Einsatz dieser Dienste benötigen wir Ihre Einwilligung, welche jederzeit widerrufen werden kann. Informationen zu den Diensten und eine Widerspruchsmöglichkeit finden Sie unter „Benutzerdefiniert“. Weitergehende Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Use #fensterbaufrontale

Die Messe. Fenster. Tür. Fassade.

NEU: 16. - 19. Juni 2020 // Nürnberg, Germany

FENSTERBAU FRONTALE Newsroom

Sonderschau „Fenestration Digital“ auf der FENSTERBAU FRONTALE 2020

Das Rendering der Sonderschau zeigt die Präsentationsflächen von 15 Mitausstellern.
Die Sonderschau „Fenestration Digital“ auf der FENSTERBAU FRONTALE zeigt in Halle 1 (1-515) bereits heute verfügbare digitale Technik, mit der sich Zeit und Kosten sparen oder neue Geschäftsmodelle entwickeln lassen. // © ift Rosenheim

Die Digitalisierung verändert jetzt schon die Fenster-, Türen- und Fassadenbranche. Dies reicht vom Vertrieb mit online-basierten Verkaufsräumen, Konfigurationstools und Verkaufsplattformen, die Planung mit CAD-und BIM-Produktion über die automatisierte Produktion bis zur Wartung auf Basis digitaler Informationen. Die Sonderschau „Fenestration Digital“ auf der Weltleitmesse FENSTERBAU FRONTALE in Nürnberg zeigt vom 18. bis 21. März 2020 in Halle 1 (1-515) bereits heute verfügbare digitale Technik, mit der sich Zeit und Kosten sparen oder neue Geschäftsmodelle entwickeln lassen. Jeder der 15 Mitaussteller ist ein Experte auf seinem Gebiet und stellt seine Kompetenz zur Verfügung. Damit bietet die Sonderschau eine ideale Möglichkeit zur umfassenden Information.

In anderen Branchen führt die Nutzung digitaler Technologien zu großen Chancen für neue Geschäfte und rasanten Veränderungen. Auch wenn die Fensterbranche kein „Silicon Valley“ ist, gibt es doch sehr nützliche digitale Dienstleistungen und Produkte mit großem Veränderungspotenzial – frei nach dem Motto „Wo ein Problem ist, gibt es Chancen für neue und bessere Lösungen“. Disruptive Änderungen in der Fensterbranche liegen vor allem in den Bereichen Online-Portale mit virtueller Präsentation und individueller Konfiguration der Produkte, BIM, 3D-Druckverfahren und Robotik, Smart Home und automatisierten Wartungs- und Serviceangeboten.

Auf der Weltleitmesse FENSTERBAU FRONTALE bietet die Sonderschau „Fenestration Digital – Digitale Prozesse, Produkte, Prüfungen und Services“ vom 18. bis 21. März 2020 in Nürnberg (Halle 1, Stand 1-515) einen idealen Überblick über heute schon verfügbare digitale Technologien. Das Standkonzept „Enterprise“ folgt der Idee eines Raumschiffes. In der Mitte ist eine Kommandozentrale, von der sich der Prüfstand der ift MessTec digital fernsteuern lässt. Darum gruppieren sich die Online-tools; außen sind die Produkte wie die Außenhülle eines Raumschiffs angeordnet. 15 Mitaussteller aus allen Bereichen der Wertschöpfungskette zeigen detailliert, welche Vorteile und Chancen digitale Technik bietet, und wo die Reise hingeht.

3E Datentechnik

Fensterbausoftware mit durchgehendem digitalen Workflow für die Daten von Kunden, Produkt, Fertigung, Logistik und mobilen Lösungen für Aufmaß, Montage, Wartung oder Service.

BIM Systems

Optimierung der Bauplanung durch BIM-Objekte, die eine einfache digitale Darstellung physischer und funktioneller Merkmale ermöglicht.

Hauk

Elektromechanische Alu-Fenster mit gesteuerter Kippfunktion/Raffstore, schaltbarem Glas und Anbindung an Alarm- und Sicherheitssysteme.

Hueck

Kippfenster mit dynamischer Schalldämmung bis 31 dB in Kippstellung sowie digitalem Produktpass "Nachhaltigkeit" und Schnittstellen zu ERP Software.

BISS.ID

Fenster mit NFC-Chip (Near Field Communication), der für Montage, Wartung und Reparaturen alle Produktinformationen digital per App zur Verfügung stellt.

ISO-Chemie

Digitale Planung und Berechnung von Baukörperanschlüssen sowie Online-Konfiguration, BIM-Produktdaten und Materialbestellung für die Fensterabdichtung und Vorwandmontage.

Klaes

ERP-Software mit digitalem Workflow (Shop, 3D-Planung, Produktion, Montage, Logistik) Augmented Reality, Produktkonfigurator, CE-Generator und automatischer WPK.

MessTec

Digital Assistent Testing (DAT) mit Video-Lifestreaming und Steuerung von Prüfung/Labormitarbeitern (Assistenten) per Datenbrille

Oknoplast

Fensterelement mit Sensor-gesteuerter Verschattung + Öffnungsfunktion (Sonne, Regen, Wind), Einbruchsensorik und Anschluss an Somfy-Tahoma Smart-Home-System.

Somfy

Einfache, automatische und sichere Steuerung von Bauelementen mit Somfy Smart-Home-System "Tahoma" per Touch, App oder Sprachsteuerung.

Sommer

Professionelle Software für bauphysikalische und statische Berechnungen für Fenster, Fassaden und Glas.

UL

Forschung, Prüfung, Schulung, Beratung und Zertifizierungen für Brand- und Rauchschutzprodukte.

Wicona

Rauchschutztür mit Funk-Sensorik sowie RFID-Chip zur automatischen Erfassung und Übertragung der Öffnungszyklen zur Verbesserung der Gebrauchstauglichkeit und Wartung.

Zeikos

CAD-Planung für 3D-Druck von PA12 und Silikon unterschiedlicher Härten für neue und vorhandene Produkte mittels Scan-Verfahren.

Z-Fenster

Moderne Holz-Alufenster mit Smart-Home-Funktionen.

Detaillierte Informationen unter
www.ift-rosenheim.de/fensterbau-frontale-2020

Über das ift Rosenheim

Das ift Rosenheim ist eine europaweit notifizierte Forschungs-, Prüf-, Überwachungs- und Zertifizierungsstelle und international nach DIN EN ISO/IEC 17025 akkreditiert. Im Mittelpunkt steht die praxisnahe, ganzheitliche und schnelle Prüfung und Bewertung aller Eigenschaften von Fenstern, Fassaden, Türen, Toren, Glas und Baustoffen. Ziel ist die nachhaltige Verbesserung von Produktqualität, Konstruktion und Technik sowie Normungsarbeit und Forschung. Die Zertifizierung durch das ift Rosenheim sichert eine europaweite Akzeptanz. Das ift ist der Wissensvermittlung verpflichtet und genießt als neutrale Institution deshalb bei den Medien einen besonderen Status – die Publikationen dokumentieren den aktuellen Stand der Technik. 

top