Wir möchten auf unserer Internetseite Dienste von Drittanbietern nutzen, die uns helfen, unsere Werbeangebote zu verbessern (Marketing), die Nutzungsweise unserer Internetseite auszuwerten (Performance) und die Internetseite an Ihre Vorlieben anzupassen (Funktional). Für den Einsatz dieser Dienste benötigen wir Ihre Einwilligung, welche jederzeit widerrufen werden kann. Informationen zu den Diensten und eine Widerspruchsmöglichkeit finden Sie unter „Benutzerdefiniert“. Weitergehende Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Use #fensterbaufrontale

Die Messe. Fenster. Tür. Fassade.

29. März - 1. April 2022 // Nürnberg, Germany

FENSTERBAU FRONTALE Newsroom

Drei Fragen an … Doris Förster

Doris Förster aus dem FENSTERBAU FRONTALE Team
„Einfach machen“ ist das Lebensmotto von Doris Förster, die seit 2019 an der Gestaltung der FENSTERBAU FRONTALE mitwirkt. Als Sales-Managerin ist sie die erste Ansprechpartnerin für alle potentiellen und interessierten Aussteller und verantwortlich für jegliche Vertriebstätigkeiten.

Welchen Moment während der Messe möchten Sie nicht verpassen?

Sobald sich die Anspannung vom ersten Tag gelegt hat, beginnt für mich die schönste Zeit der Messe. Ich laufe dann gerne durch die Hallen, beobachte das geschäftige Treiben und die intensiven Gespräche und lasse mich von der Begeisterung der Besucher anstecken. Wenn man außerdem die Aussteller besucht und diese einem freudestrahlend mitteilen, dass „alles bestens“ sei, dann freue ich mich, einen Beitrag für den Rahmen all dieser Begegnungen und Erlebnisse geleistet zu haben.

Was ist Ihre Lieblingsbeschäftigung in Arbeitspausen?

Arbeitspausen nutze ich gerne, um kurz abzuschalten und den Kopf frei zu bekommen. Am besten gelingt mir das, wenn ich die Zeit mit meinen lieben Kollegen verbringe. Ob es die gemeinsame Mittagspause ist oder ein Kaffee zwischendurch, ich genieße es, mich mit ihnen zu aktuellen Themen auszutauschen. Durch Gespräche jenseits von Messethemen kann ich die Kollegen auf einer persönlichen Ebene kennenlernen – das macht die Pausen umso wertvoller!

Wenn Sie jetzt sofort verreisen könnten, wohin würde es gehen?

Wenn mich weder Budget, Zeit oder familiäre Verpflichtungen aufhalten könnten, würde es vermutlich in die Karibik gehen. Ich mag die mittelamerikanische Kultur, die freundlichen Menschen, das südländische, leichte Lebensgefühl und das leckere Essen. Perfekt wäre für mich eine Kombination aus Kultur und Strand, so dass ich einerseits geistige Inspiration sowie neue Impulse sammeln und mir andererseits Erholung gönnen kann.

top